Hintergrund
img
img

Newsletter

Wenn Sie regelmäßige Informationen des Literaturbüros NRW per Newsletter wünschen, hinterlassen Sie bitte hier Ihre Email-Adresse. Der Newsletter ist kostenlos. Sie können ihn jederzeit abbestellen.

17.01.2023

18:00 Uhr
Zentralbibliothek Düsseldorf 
Stadtfenster
Konrad-Adenauer-Platz 1
40210 Düsseldorf | Eintritt frei

Eintrag

Frisch gepresst: Annika Büsing - Nordstadt

Im Norden der Stadt hängen die Hoffnungen tief wie der Novemberhimmel. Wer hier liebt, rechnet nicht mit einem Happy End. Auch nicht Nene, Anfang Zwanzig und Bademeisterin, die eine Überlebensstrategie hat: Bahnen ziehen, versuchen zu vergessen. Dann lernt sie Boris kennen, der Puma-Augen hat und ihr nicht sofort an die Wäsche will. Boris, der an Kinderlähmung erkrankt war, für den es keine Jobs gibt, nur Schimpfwörter oder Mitleid. Der Schmerzen hat und die Welt mit Verachtung behandelt. Doch schließlich kapituliert Boris vor Nenes Lebenswillen und sie vor seinem Entschluss, sein Mädchen glücklich zu machen.

Annika Büsing ist als Arbeiterkind im Ruhrgebiet aufgewachsen. Nach dem Abitur schloss sie zunächst eine Ausbildung in einem Verlag ab, entschied sich dann aber, Germanistik und Theologie zu studieren. Nach dem Studium zog es sie Richtung Norden, zunächst nach Island zum Jobben und Schreiben, dann nach Hamburg zum Referendariat. Inzwischen lebt sie mit ihrem Mann und ihren zwei Söhnen wieder in Bochum, wo sie an einem Gymnasium unterrichtet. Für „Nordstadt“, ihren ersten Roman, wurde sie mit dem Literaturpreis Ruhr 2022 ausgezeichnet

Moderation: Michael Serrer, Leiter des Literaturbüros NRW

Eine Veranstaltung des Literaturbüros NRW, der Stadtbüchereien Düsseldorf und des Freundeskreises der Stadtbüchereien Düsseldorf e.V.

Bild (c) Emilia Hesse / Steidl Verlag.