Hintergrund
img
img

Newsletter

Wenn Sie regelmäßige Informationen des Literaturbüros NRW per Newsletter wünschen, hinterlassen Sie bitte hier Ihre Email-Adresse. Der Newsletter ist kostenlos. Sie können ihn jederzeit abbestellen.

1:1-Mentoringprogramm

Mentoring für NRW-SchriftstellerInnen

Gerade zu Beginn ihrer Laufbahn brauchen Schriftsteller*innen Unterstützung. Sie brauchen Ermutigung so sehr wie den souverän-kritischen Blick auf ihre Arbeit, Rat in künstlerischen und praktischen Fragen, sie brauchen Fürsprache. Für all das wollen die nordrhein-westfälischen Literaturbüros in Düsseldorf und Bonn mit „1 : 1“ in NRW den Rahmen schaffen, in dem ein erfahrener, renommierter Autor ein Jahr lang mit einer Nachwuchsautorin, einem Nachwuchsautor zusammenarbeitet.

„1 : 1“ soll die Entwicklung besonders begabter NRW-NachwuchsautorInnen und ihrer aktuellen Arbeiten fördern. Neben der Betreuung durch den Mentor finden die Mentees im zuständigen Literaturbüro Ansprache und Unterstützung. Nicht zuletzt mit zwei abschließenden, honorierten Veranstaltungen in Bonn und Düsseldorf, in denen die beteiligten zwei Mentees und ihre Mentoren die gemeinsame Arbeit vorstellen, fördert oder verstärkt das Mentoringprogramm die Vernetzung und Bekanntheit der Mentees in der Region und darüber hinaus.

Die besondere Qualität des Modells entfaltet sich in der Freiheit und Flexibilität der Eins-zu-eins-Betreuung: Anders als in zahlreichen Schreibakademien und -werkstätten genießen die Mentees die ungeteilte Aufmerksamkeit ihres Mentors. Austausch und gemeinsame Arbeit folgen weder Studienplan noch Gruppenkonsens, sondern den individuellen Bedürfnissen der Mentees und den Besonderheiten ihrer Schreibprojekte. Die Mentoren wiederum sind nicht institutionell eingebunden, sondern allein der Idee der kontinuierlichen persönlichen Betreuung, des verantwortungs- und vertrauensvollen Kompetenztransfers verpflichtet.

Nächste Bewerbungsphase:
voraussichtl. Frühjahr 2021
Durchführung voraussichtlich: 01.11.2021 - 31.10.2022

3. Mentorat (01.11.2020-31.10.2021) - die Mentees werden in Kürze bekanntgegeben

Die MentorInnen:

Ulrike Anna Bleier: Roman/Erzählung/Kurzprosa (experimentelle Formen möglich)
David Wagner: Roman/Essay

Ulrike Anna Bleier, lebt in Köln und in der Oberpfalz. Ihr Debütroman „Schwimmerbecken“ stand 2017 auf der Hotlist der zehn besten Bücher aus unabhängigen Verlagen. 2018 ist ihr zweiter Roman „Bushaltestelle“ erschienen. Für ihre Kurzgeschichten und Romane wurde sie mehrfach ausgezeichnet, zuletzt für ihr Romanprojekt „Spukhafte Fernwirkung“ mit dem Dieter-Wellershoff-Stipendium der Stadt Köln. Als Gastdozentin für Kreatives Schreiben unterrichtete sie an der Uni Köln, an der Generationenakademie Rheinland, für das Ulla-Hahn-Haus und aktuell für zwei  Schreibwerkstätten in der Schweiz.

David Wagner, 1971 geboren und aufgewachsen im Rheinland, debütierte mit dem Roman „Meine nachtblaue Hose“. Es folgten Bände mit Erzählungen und Essays, Romane und die mit Jochen Schmidt verfassten deutschen Kindheitserinnerungen in Ost und West „Drüben und drüben“. 2013 erhielt er für „Leben“ den Preis der Leipziger Buchmesse, 2014 den Kranichsteiner Literaturpreis; sein jüngster Roman „Der vergessliche Riese“ wurde mit dem Bayerischen Buchpreis ausgezeichnet und stand auf der Shortlist für den Wilhelm Raabe-Preis. David Wagner hielt Poetik-Vorlesungen an zahlreichen deutschen und internationalen Hochschulen; er war Gastprofessor an den Universitäten von Bern und Shanghai.

 

2. Mentoring (2019/2020):
Für das Mentoring konnten der Schriftsteller und Illustrator Martin Baltscheit (Genre: Kinderroman) und der Schriftsteller Gunther Geltinger (Genre: Roman) gewonnen werden.
Martin Baltscheit begleitet Svenja Kretschmer bei deren Kinderbuch-Projekt „Tom und die Sterne“ (Arbeitstitel).
Gunther Geltinger arbeitet mit Eva Zielasko an deren Romanvorhaben „Das hungrigste Tier“ (Arbeitstitel).

 

1. Mentoring (2018/2019):
Mit der Schriftstellerin Mariana Leky und dem Schriftsteller Norbert Scheuer fanden die Büros erfahrene Mentor*innen, die den/die Nachwuchsautor*in ein Jahr lang begleiten.
Mariana Leky arbeitete mit Lisa Sommerfeldt (Bonn) an deren Projekt „schattenbilder / schlaglichter.europa“ (Arbeitstitel).
Norbert Scheuer arbeitete mit Isabella Ayuto (Köln) an deren Romanprojekt „Die Freiheit des Fallens“ (Arbeitstitel).
In zwei gemeinsamen Abschlussveranstaltungen in Düsseldorf (23.5.2019) und Bonn (24.5.2019) präsentierten die Autorinnen Auszüge aus den Manuskripten und diskutierten mit ihren Mentor*innen über die Zusammenarbeit.