Hintergrund
img
img

Newsletter

Wenn Sie regelmäßige Informationen des Literaturbüros NRW per Newsletter wünschen, hinterlassen Sie bitte hier Ihre Email-Adresse. Der Newsletter ist kostenlos. Sie können ihn jederzeit abbestellen.

Literaturfestivals

Literatur im Museum Schloss Moyland

Das Museum Schloss Moyland bietet neben Ausstellungen auch literarische Events.

Kontakt:
Museum Schloss Moyland
Am Schloss 4
47551 Bedburg-Hau
Fon: 02824 - 9510 0
Fax: 02824 - 9510 99
Mail: info@moyland.de
Web: www.moyland.de

Susanne Hoeveler, Leiterin Besucherservice, Museumsshop, Internetshop
Fon: 02824 - 9510 68
Fax: 02824 - 9510 94
Mail: hoeveler@moyland.de


Duisburger Akzente

Im Rahmen dieses spartenübergreifenden Festivals finden jährlich Lesungen statt, die an ein bestimmtes Thema gebunden sind.

Kontakt:
Duisburg Marketing GmbH
Bereich Festivalbüro
Landfermannstraße 6
47051 Duisburg
Fon: 0203 - 3052 50
Fax: 0203 - 3052 525
Mail: gf@duisburg-marketing.de
Web: www.duisburger-akzente.de


Düsseldorfer Literaturtage

„Bühne frei für die Literatur“ heißt es im Juni zwei Wochen lang: An den verschiedensten Orten der Stadt, an allen Tagen und (fast) rund um die Uhr lesen internationale, nationale und regionale AutorInnen und SchauspielerInnen. Kernstück der Düsseldorfer Literaturtage ist am zweiten Juniwochenende der Bücherbummel auf der Kö (www.buecherbummel-auf-der-koe.de). Die Düsseldorfer Literaturtage, die in jedem Jahr unter einem anderen Motto stehen, werden organisiert von der Arbeitsgemeinschaft des Düsseldorfer Bücherbummels, dem Heinrich-Heine-Institut, dem Literaturbüro NRW und dem Kulturzentrum zakk.

Web: www.duesseldorfer-literaturtage.de
 

Kopfweide – Junge Literaturtage

Einmal jährlich im Herbst treffen Kinder und Jugendliche auf Sprach-KünstlerInnen mit pädagogischen Stärken: Schriftsteller, Erzähler, Kalligrafen, Puppenspieler und andere, die professionell „im Wort zuhause“ sind, geben an zwei Tagen ihr Können weiter. Die Workshops, Lesungen und Gespräche werden ergänzt durch eine Buch- und Informationsausstellung rund um das Themenfeld „Jugend & Literatur“.

Web: www.literaturbuero-nrw.de/kopfweide


Mönchengladbacher Krimitage

Die Veranstaltungsreihe löste 2005 die „Mönchengladbacher Literaturtage“ ab. Die Krimitage finden jährlich in der Zeit zwischen Oktober und November statt. Durch die große Aufmerksamkeit des Publikums und der Erfolg des Krimis mit regionalem Bezug, wie den Eifel- und Niederrhein-Krimis, wächst auch das Interesse an Festivals rund um das Genre. Durch eine Vielzahl unterschiedlicher Veranstaltungen wie Lesungen, Vorträge, Ausstellungen, literarisches Kabarett wird das breite Spektrum der Mönchengladbacher Literatur- und Kulturszene dargestellt. 

Kontakt:
Stadtteilbibliothek Mönchengladbach-Rheydt
Ansprechpartner: Arno van Rijn
Am Neumarkt 8
41236 Mönchengladbach
Fon: 02161 - 258280
Mail: Arno.van_Rijn@moenchengladbach.de


Literarischer Sommer

Deutsch-niederländisches Literaturfestival u.a. in Düsseldorf, Krefeld, Mönchengladbach, Neuss, Roermond und Venlo.

Web: http://www.literarischer-sommer.eu


„Lesen erLeben“ - Die Oberhausener Leseinitiative

„Lesen erLeben“ ist ein Projekt zur Leseförderung, das im Jahr 2006 ins Leben gerufen wurde und von der Literarischen Gesellschaft Oberhausen e. V. getragen wird. Ein wichtiger Aspekt von“Lesen erLeben“ ist, dass es mehrsprachig und interkulturell angelegt ist. Höhepunkt der Arbeit ist die jährlich stattfindende Aktion „Lesestadt Oberhausen“ am bundesweiten (Vor-)Lesetag der Stiftung Lesen.

Kontakt:
Stadtbibliothek Oberhausen
Ansprechpartner: Dr. Ronald Schneider
Langemarkstraße 19-21
46045 Oberhausen
Fon: 0208 - 8 25 24 80
Fax: 0208 - 8 25 54 33
Mail: ronald.schneider@oberhausen.de
Web: http://bibliothek.oberhausen.de/


Nettetaler Literaturtage e.V.

Kontakt über Stadtbücherei Nettetal
Lobbericher Straße 1
41334 Nettetal
Fon: 02153 - 72031 oder 02153 - 916430
Mail: stadtbuecherei@nettetal.de
Web: http://nettetalerliteraturtage.de/

Wuppertaler Literatur Biennale

Die Wuppertaler Literatur Biennale holt seit 2012 international renommierte Autor*innen in die Stadt und bindet zugleich die Wuppertaler Literaturverbände und Schriftsteller*innen in das Festival ein. Diese Melange aus internationalem Anspruch und regionaler Verwurzelung hat sich als Konzept bewährt und die Wuppertaler Literatur Biennale zu einer etablierten Literaturveranstaltung in Nordrhein-Westfalen avancieren lassen.

Kontakt über das Kulturbüro Wuppertal
Neumarkt 10
42103 Wuppertal
Fon: 0202 563-0
Fax: 0202 563 8199
Mail: kulturbuero@stadt.wuppertal.de
Web: https://www.wuppertal.de/microsite/kulturbuero/projekte/literaturbiennale/literaturbiennale.php