Hintergrund
img
img

Newsletter

Wenn Sie regelmäßige Informationen des Literaturbüros NRW per Newsletter wünschen, hinterlassen Sie bitte hier Ihre Email-Adresse. Der Newsletter ist kostenlos. Sie können ihn jederzeit abbestellen.

03.06.2022

19:00 Uhr
Zentralbibliothek im KAP1
Konrad-Adenauer-Platz 1
40210 Düsseldorf   Eintritt frei  

Eintrag

Düsseldorfer Literaturtage | Lyrik-Edition Rheinland - Simone Scharbert

Man hat sie mit guten Gründen die Königsklasse der Literatur genannt: die Lyrik. Nun sind die Zeiten der Königinnen und Könige vorbei, wir leben auch literarisch in einer Republik mit vielen verschiedenen Stimmen. Besonders hier im Rheinland leben und schreiben zahlreiche interessante Lyriker:innen. Eine Auswahl von ihnen präsentiert die Lyrik-Edition Rheinland seit 2016 mit jeweils eigenen Bänden. Die Reihe wird von der Nyland-Stiftung unterstützt und im Auftrag des Literaturbüros NRW herausgegeben.

Band 6 gebührt der in Erftstadt lebenden freien Autorin und Dozentin Simone Scharbert. 2017 veröffentlichte sie als Stipendiatin des „Raniser Debüt“ ihren ersten Lyrikband „Erzähl mir vom Atmen“, in dem sie sich vor allem dem Rhythmus der Sprache und ihrer Beziehung zum Körper widmet. Ihr 2019 erschienenes Prosa-Debüt „du.alice. eine anrufung“, dass sich an die posthum als Ikone des frühen Feminismus gefeierte Alice James richtet, wurde mit dem Arbeitsstipendium der Kunststiftung NRW gefördert. Im Herbst 2022 folgt "Rosa in Grau", das durch das Arbeitsstipendium des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft NRW gefördert wird.

Der vorliegende Band ist, so die Autorin, ein "Gedankenmagazin", "gefüllt mit Fund- & Flutstücken aus dem letzten Jahr, eine Kombination aus lyrischen Versatzstücken zur hiesigen Flut und collagierten Postkarten". Die Karten entstammen teilweise dem "Lockdown-Projekt gegen Corona-Tristesse", für das Simone Scharbert mit dieser ganz besonderen Kunstform spielt, die, um das Eingangszitat von Jacques Derrida in Scharberts Lyrik-Edition aufzugreifen, "die die Partitur verträgt und die immer zur Seite der Literatur hin öffnet". 

Moderation: Michael Serrer, Leiter des Literaturbüros NRW

Foto: (c) Jo Hemberger