Hintergrund
img
img

Newsletter

Wenn Sie regelmäßige Informationen des Literaturbüros NRW per Newsletter wünschen, hinterlassen Sie bitte hier Ihre Email-Adresse. Der Newsletter ist kostenlos. Sie können ihn jederzeit abbestellen.

23.04.2020

18:15 Uhr
Institut für Archäologische Wissenschaften der Ruhr-Universität Bochum
Am Bergbaumuseum 31
44791 Bochum
Hörsaal des Instituts für Archäologische Wissenschaften

Eintritt frei

ARCHÄOLOGIE & GESCHICHTSSCHREIBUNG mit Kenah Cusanit, Babel & Dr. Aydin Abar

1913, unweit von Bagdad. Der Archäologe Robert Koldewey leidet ohnehin schon genug unter den Ansichten seines Assistenten Buddensieg, nun quält ihn auch noch eine Blinddarmentzündung. Die Probleme sind menschlich, doch seine Aufgabe ist biblisch: die Ausgrabung Babylons. Zwischen Orient und Okzident bahnt sich gerade ein Umbruch an, der die Welt bis in unsere Gegenwart hinein erschüttern wird. Wie ein Getriebener dokumentiert Koldewey deshalb die mesopotamischen Schätze am Euphrat; Stein für Stein legt er die Wiege der Zivilisation frei – und das Fundament des Abendlandes. Kenah Cusanits erster Roman ist Abenteuer- und Zeitgeschichte zugleich – klangvoll, hinreißend, klug.
Kenah Cusanit, geboren 1979, lebt in Berlin. Für ihre Essays und Gedichte wurde die Altorientalistin und Ethnologin bereits mehrfach ausgezeichnet. Bei Hanser erschien ihr Debütroman Babel (2019).
Dr. Aydin Abar ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Archäologische Wissenschaften mit u.a. den Schwerpunkten Migrationshypothesen im Iranischen Hochland und Kritischer Archäologie.
Moderation: Maren Jungclaus, Literaturbüro NRW e.V.

In Zusammenarbeit mit der Ruhr-Universität Bochum